Die Webseite MFC

Hallo alle zusammen!

Dieses Mal geht es um die Webseite myfigurecollection .
Diese Seite ist wie eine Art Lexikon des Merchandise  (♥ᴥ♥)

Die Seite gibt es auch auf Deutsch und bietet verschiedene Möglichkeiten für ihre Nutzer an. Vor Allem aber kann man seine gesammelten sowie gewünschten Artikel auflisten & sogar genauere Angaben zu Preis, Kaufdatum und vielem mehr festhalten. Das schafft einen Überblick über das eigene Kaufverhalten sowie natürlich auch der Sammlung selbst. Ganz toll auch für Freunde, um vielleicht den ein oder anderen Tipp für das Geburtstagsgeschenk zu bekommen (>.o)

mfc

Das ist jetzt mal ein alter Ausschnitt eines Screenshots von meinem MFC-Account (^_^)

mfc-bild2

Man hat verschiedene Möglichkeiten seine Artikel ordnen zu lassen. Hier mal geordnet nach „Ursprung“.

Desweiteren kann man Blog – oder Tagebucheinträge verfassen, lesen und kommentieren. Die Seite ist international, daher schreiben die meisten Leute auf Englisch. Aber es gibt durchaus auch einige Deutsche, die sich gerne in ihrer Muttersprache austauschen.

Es gibt auch Clubs uuuund man kann Bilder hochladen. Es gibt auch immer ein Ranking der hochgeladenen Bilder. Manchmal sind wirklich schöne dabei!

Besonders toll ist es aber, dass man Artikel an oder von Sammlern ver-/kaufen kann. Allerdings ist das System ähnlich wie bei eBay Kleinanzeigen. Es gibt kaum eine Garantie oder einen effektiven Schutz. Die Seite bietet im Prinzip lediglich das knüpfen von Kontakten an und vertraut darauf, dass jeder fair handelt. Es empfiehlt sich also versicherten Versand sowie Zahlungen über PayPal mit Käuferschutz zu nutzen. Achtet auf die Aktivität sowie Bewertungen des Verkäufers bevor ihr etwas kauft.

Ich habe 4 Mal bisher etwas auf dieser Webseite gekauft. Fazit: wirklich sehr zufrieden! \(^-^)/

Allerdings muss ich zugeben, dass MFC nicht ganz „nutzer-freundlich“ ist, wenn es um den Aufbau der Seite geht. Es hat etwas gedauert, bis alle Funktionen (insbesondere wo sie sich befinden) klar waren.  Nicht aufgeben! Einfach durchklicken (o.o)9

Advertisements

Rakuten Bestellung Januar 2017

Hallo zusammen!

Dieses Mal möchte ich euch von meiner aller ersten Erfahrung mit Rakuten Global erzählen.


Allein schon die Registrierung war etwas holprig. Es ging nicht, als ich vorab mich registrieren wollte. Aber als ich etwas im Warenkorb hatte und den Anweisungen Schritt für Schritt folgte, wurde mir irgendwann angeboten mich zu registrieren und da klappte es dann auch.

Rakuten funktioniert sehr ähnlich wie eBay. Das heißt aber auch, dass die Suche nach einem vertrauensvollen Verkäufer auf Rakuten einem selbst überlassen ist und Käufe von verschiedenen Anbietern nicht zusammen verschickt werden können. Überlegt es euch also gut, ob und von wem ihr etwas kauft.

Nicht jeder Verkäufer akzeptiert Paypal oder versendet weltweit. Wenn es dann auch noch keine sinnvolle Übersetzung gibt, wird es etwas frustrierend. Die E-Mails die der Shop selbst und Rakuten als Webseite parallel verschickt, können verwirrend sein auf den ersten Blick. Da gilt es einen kühlen Kopf zu bewahren. Keine Sorge, ihr habt vermutlich alles richtig gemacht – einfach abwarten, ob abgebucht wird.

Es gibt auch bei Rakuten ein Punktesystem, das aber scheinbar recht wahllos und unübersichtlich ist. Da ich eh nicht vorhabe häufig dort einzukaufen, habe ich mich nicht weiter damit beschäftigt. Falls ich diesbezüglich irgendwann mal eine Erleuchtung erhalten sollte, lasse ich es euch natürlich wissen (>.o)

Ich habe mich in diversen Foren umgesehen und leider viel Schlechtes dort über Rakuten gelesen NACHDEM ich bestellt hatte OTL Vor Allem der Kundenservice soll sehr mies sein. Wenn ihr also kein Risiko eingehen wollt, dann ist diese Seite eher weniger geeignet.


Trotzdem habe ich gut gewählt. Der Verkäufer, der meine Hoffnungen nicht enttäuscht hat, hat zuverlässig, schnell und ordentlich verpackt meine Artikel zu mir geschickt. Und sie sind wirklich im TOP Zustand!

Am 27. Januar hatte ich bestellt, bekam die Zahlungsaufforderung und nachdem ich die Rechnung beglichen hatte, wurde mein kleines Päckchen am 30.Januar auf die Reise geschickt und am 7. Februar war es bereits bei mir.

Ich hatte mich für 3 Rubber Straps Chapter 2 der Serie Fate Zero und einem kleinen metallenen Anhänger derselben Serie entschieden.

Assassine – 235 Yen (1,95€) –  etwa 15 Gramm, 7 x 6 x 3 cm

img_2463

Opa Matou – 235 Yen (1,95€) – etwa 15 Gramm, 7 x 6 x 3 cm

img_2466

Tiger –  235 Yen (1,95€) – etwa 15 Gramm, 7 x 6 x 3 cm

img_2467

Mini Sola-Ui – 75 Yen (62 Cent) – etwa 8 Gramm, 5 x 4,5 x 2 cm

img_2469

Unterm Strich haben mich diese vier Artikel 783 Yen (6,46€) gekostet plus 920 Yen (7,60€) Versand (Airmail – Small Packet mit Tracking). Also: 1703 Yen was in etwa 14 € entspricht. Ich bin zufrieden mit dieser ersten Erfahrung, würde aber dennoch Rakuten nicht anderen Seiten vorziehen.


[*Angegebene Preise berechnet mit dem Wechselkurs vom 05/03/2017.]

[**Angegebene Preise diverser Webseiten vom 05/03/2017.]

[***Angaben zu Gewicht und Größe nach besten Gewissen selbst abgemessen.Inkl. Verpackung. Keine Garantie.]

Webseite: eBay

Hallo!

Heute möchte ich mal etwas über meine Einstellung zu eBay sprechen. Ich kaufe regelmäßig bei eBay ZEUG ein. Da kann es sich um alles mögliche handeln, dass mit Anime zu tun hat. Mein Kaufverhalten bei eBay hat sich über viele Jahre entwickelt und inzwischen kaufe ich nur noch bei bestimmten Verkäufern ein. Ab und zu aber auch bei privaten Anbietern – wenn ich ganz mutig bin oder mir sehr sicher bei der Sache bin. Warum ich so misstrauisch geworden bin? (O.o) Einfach weiterlesen (>.o)


Wer Figuren bei eBay kaufen möchte sollte sich über eines im Klaren sein: Die Ware kann und wird nicht von eBay überprüft. Daher sind unendlich viele sogenannte Bootlegs (gefälschte Ware) auf eBay zu finden. Das liegt an den Verkäufern, die diese Ware wissentlich oder auch unwissentlich anbieten, sowie den Käufern, die diese wissentlich oder unwissentlich kaufen.

Jeder Käufer muss für sich selbst entscheiden, ob er ein Bootleg kaufen will oder nicht. Die Einfuhr solcher Ware ist illegal und sie wird sofort vom Zoll vernichtet, falls sie entdeckt wird. Wer kein Bootleg kaufen möchte, sollte sich eingehend mit dem Thema Fälschung & Original auseinandersetzen oder schlichtweg einen Verkäufer seines/ihres Vertrauens finden. Ein Bootleg kann von einem privaten Verkäufer sowie einem Händler verkauft werden.

Ich persönlich versuche Bootlegs so gut wie möglich zu vermeiden. Wenn ich mir nicht sicher bin, dass es kein Bootleg ist, dann kaufe ich den Artikel bei eBay auch nicht. Einfache Anzeichen für ein Bootleg bei eBay sind zum Beispiel der Ausdruck „Chinaversion“ in der Beschreibung, das Fehlen der Echtheitszertifikate (in Form von Aufklebern auf den Boxen) oder gar das Fehlen der ganzen Box. Oftmals findet man anstatt der Aufkleber einen Aufdruck „selling in Japan only“ oder dergleichen. Manche Verkäufer mit „Chinaversionen“ bieten sogar eine Box zum „dazu kaufen“ an, obwohl diese grundsätzlich immer Bestandteil des Artikels sein sollte. Auch die Farbe ist oftmals unterschiedlich vom Original oder schlecht aufgetragen. Beim Onlineshopping ist es aber etwas schwerer mindere Qualität, Farben und Glanz zu kontrollieren, denn oftmals werden Bilder von Herstellerseiten benutzt. Auffällig ist auch immer die wesentlich geringeren Preise als die vom Hersteller. Beispiel: Ein Nendoroid kostet niemals nur 5€ als Neuware und auch keine 15€.

Bootleg-China-keine Box-Preis

Bei Privatverkäufern sieht es relativ ähnlich aus. Leider wissen viele nicht einmal, dass sie dabei sind ein Bootleg zu verkaufen oder stellen sehr unscharfe Bilder online für ihre Auktion. Das macht es nicht wirklich einfach und kann einem auf Dauer den Spaß verderben, falls man kein Bootleg kaufen möchte. Wenn für Bootlegs dann auch noch offizielle Listenpreise gefordert werden, nehme ich großen Abstand von der Auktion und dem Verkäufer. Ein weiteres Problem ist, dass private Verkäufer immer mehr an der Beschreibung ihrer Ware sparen. Manchmal wird dann einfach nicht dazu geschrieben, dass ein kleines Teil fehlt oder etwas defekt ist.Wenn man die Fotos des angebotenen Artikels dann mit denen auf der Herstellerseite vergleicht, wird einem erst klar, warum niemand bisher darauf geboten hat – trotz super Angebot.

Bootleg-gebraucht-Privatverkauf

Natürlich gibt es auch Händler und private Verkäufer die fair sind. Wenn ich aber zum Beispiel bei Nendoroids die Anzahl von Auktionen mit „Chinaversionen“ und authentischen Figuren vergleiche… OTL

Man muss also ständig vergleichen, prüfen und nachfragen. 

Wenn man dazu bereit ist oder kein Problem mit (überteuerten) Bootlegs hat, dann kann eBay durchaus eine Plattform sein, auf der man immer wieder was tolles findet. Ich habe per Zufall eine japanische Verkäufern im Raum Osaka auf eBay gefunden. Sie ist sehr zuverlässig, freundlich sowie hilfsbereit. Vielleicht hat sie ja auch etwas für euch in ihrem Shop. Im Dezember ist sie im Urlaub, aber bis dahin ist ja noch etwas Zeit zum shoppen (>.o)

Webseite: AmiAmi

Hallo!

Da ich weiß, dass manche sich doch etwas schwer tun mit internationalen Webseiten auf Englisch, werde ich hier mal grob mein bisschen Wissen über die japanische Webseite AmiAmi mit euch teilen. Vielleicht fällt ja dann auch die Scheu etwas vor dem großen Unbekannten (:

AmiAmi bietet Merchandising (Anhänger, Buttons, T-Shirts, CDs, Figuren…) zum Vorbestellen (sprich für euch zu reservieren) an, während die Rechnung erst dann zu zahlen ist, wenn alle Artikel eurer Bestellung bei AmiAmi im Lager angekommen sind. Bezahlen kann man ganz bequem über Paypal innerhalb von etwa 7 Tagen nachdem die Rechnung per E-Mail eintrudelt. Sprich: Aussuchen -> Vorbestellen -> Warten -> Rechnung zahlen -> Warten -> (Zoll->) Glücklich sein \(o.o)/

Meistens erhält man bei Vorbestellungen Rabatte. Diese können zum Beispiel bei 20% anfangen aber dann mit wachsenden Verkaufszahlen sinken. Keine Angst! Für euch gilt immer der Rabatt, der zum Zeitpunkt eurer Bestellung angegeben wurde. Wenn ein Artikel besonders beliebt ist, kann es sein, dass der Rabatt schnell sinkt oder der Artikel sogar schon vor Erscheinungsdatum ausverkauft ist. Wenn ihr also etwas unbedingt haben wollt: schlagt zu!

Wenn ihr dann doch einmal etwas verpasst, geht die Welt glücklicherweise noch nicht ganz unter. Bei starken Interesse startet AmiAmi oftmals eine sogenannte Backorder. Das bedeutet, dass der Artikel nachbestellt wird. Hier bekommt man also die Möglichkeit den Artikel erneut zu bestellen.

Es dauert zwar einige Tage, aber nachdem ihr eure Bestellung sicher zu Hause stehen habt, werden euch Punkte aufs AmiAmi-Konto gutgeschrieben, die ihr bei späteren Einkäufen nutzen und den Preis senken könnt (leider oftmals nur um einen geringen Betrag, außer ihr kauft wirklich groß ein).

Das einzige Problem: Die Versandkosten können erst berechnet werden, wenn alle bestellten Artikel bei AmiAmi angekommen sind. Der Grund? Wenn ihr einen Artikel vorbestellt, dann ist dieser noch nicht auf dem Markt erschienen, sondern lediglich von der Herstellerfirma angekündigt worden. Daher kann AmiAmi noch gar nicht wissen, wie viel der Artikel wiegen wird. Und da die Versandkosten sich aus Größe sowie Gewicht des Paketes ergeben, kann euch AmiAmi meist keine definitive Auskunft über Versandkosten im Voraus geben. Allerdings bietet die Webseite euch einen Blick auf eine Tabelle an, durch die ihr zumindest einen groben Schätzwert erhalten könnt. Da ihr aber selbst nicht immer genau wisst, wie groß und schwer euer Artikel ist, kann euch diese Tabelle nicht immer helfen. Um euch dabei dennoch etwas mehr Sicherheit geben zu können, werde ich meine zukünftigen Einkäufe bei AmiAmi zeigen – samt Versandkosten 😉

Vom Kundenservice bin ich bisher begeistert. Fragen per E-Mail werden schnell sowie freundlich beantwortet. Sehr großes Lob an dieser Stelle  ❤ Da lässt sich auch schon vor der Bestellung mal herausfinden, wie viel der Versand kosten wird (bei Artikeln, die nachbestellt oder auf Lager sind).

Ich hoffe dieser Eintrag hilft dem ein oder anderen!  Viel Spaß beim Einkauf ;D

Wo und wie kann ich Figuren kaufen?

Es gibt viele Möglichkeiten !

Beginnen wir mit denen, die mir spontan einfielen während ich mich auf meiner ersten Suche befand. Ebay und Amazon. Auf Ebay ließ sich damals nicht wirklich viel finden und Angebote auf Amazon schienen mir einfach zu hohe Preise anzugeben. Das hat sich inzwischen geändert und es ist nun auch für mich einfacher zu sehen, wann etwas überteuert ist oder qualitativ ungenügend. Wer dahingehend noch ungeübt ist, sollte auf jeden Fall weiterlesen 😉

Ich fragte damals eine Freundin und die schickte mich dann zu Figuya. Das schöne an deutschen Anbietern ist einfach, dass man sich gar nicht erst mit Gedanken an Bezahlung, Zoll, Verständigung und so weiter beschäftigen muss. Allerdings sollte man sich dann auch mit dem eingeschränkten Angebot abfinden können. Leider gibt es auch deutsche Anbieter, die nicht immer zufriedenstellend sind. Verlasst euch also ruhig auf Empfehlungen, vor allem wenn ihr den selben Namen dahingehend schon öfters gehört habt.

Es gibt auch Hobbyseiten oder Foren auf denen unter anderen auch deutsche Sammler manche Stücke aus ihrer Sammlung verkaufen oder tauschen wie zum Beispiel MyFigureCollection. (Diese Seite wird auch auf Deutsch angeboten.)

Natürlich bieten auch  Conventions sowie manche Läden eine gewisse Auswahl an, aber wer etwas bestimmtes sucht kommt am Ende oftmals nicht am internationalen Handel vorbei.

Wer Englisch kann ist hier klar im Vorteil. Da gibt es dann auch viele Möglichkeiten, bei japanischen Anbietern direkt zu bestellen ( Mandarake oder AmiAmi). Es gibt auch Anbieter in der EU, denen man vertrauen kann wie zum Beispiel Shiritori Figures in Italien. Übrigens empfehle ich auf Ebay folgende Verkäuferin mit Sitz in Japan: Animefan7715. Wenn ihr nett auf Englisch fragt, geht sie auch mal auf die Suche für euch.

Und hier beginnt für gewöhnlich der Horror für Neueinsteiger. Bootlegs, Bezahlung, Sicherheiten und Zoll sind hier die Schlagwörter. Aber keine Sorge! Hier ein paar Tipps:

Bootlegs sind raubkopierte Figuren und es ist nicht erlaubt diese nach Deutschland zu importieren. Findet der Zoll sie, werden sie direkt vernichtet. Man erkennt sie meist daran, dass keine Box mitgeliefert wird oder „chinesische Version“ irgendwo im angegebenen Text steht. Grundsätzlich gilt, wenn nicht klar angegeben ist, dass es sich um eine lizenzierte Original-Ware handelt, dann solltet ihr die Finger davon lassen. Bootlegs sind zu 99,99% von minderer Qualität und werden euch nicht die selbe Freude wie ein Original bringen können. Teile fallen ab oder hängen schief, Farben sind verblasst oder unsauber aufgetragen. Außerdem schadet es  der japanischen Industrie ungemein, was dazu führen könnte, dass es irgendwann immer weniger Figuren von euren Lieblingscharakteren gibt. Wenn ihr bei Mandarake oder AmiAmi direkt einkauft, seid ihr immer auf der sicheren Seite. Bootlegs findet man häufig auf Ebay oder ähnlichen Seiten diese Tage. Ich klicke schon gar nicht mehr auf ein Angebot, wenn angegeben wird, dass die Ware aus China oder Hongkong geschickt wird. Auch der große Preisunterschied ist immer ein guter Hinweis. Die Originalpreise lassen sich auch auf den Herstellerseiten direkt finden, die es oftmals auch in Englisch gibt. Viele Figuren haben auf ihrer Box auch bestimme Aufkleber, die die Echtheit der Ware bestätigen.

Die Bezahlung lässt sich oftmals über Paypal abwickeln und das weltweit. Achtet darauf, dass ihr bewusst über Paypal „einkauft“ und nicht an einen „Freund“ Geld verschickt. Ansonsten habt ihr keinen Käuferschutz und der ist leider in manchen Fällen nötig. Redet mit dem Verkäufer darüber, wenn ihr euch über ein Forum gefunden habt. Manchmal verlangt der Verkäufer, dass ihr die Gebühr für den Käuferschutz zahlt. Aber das ist auch okay, denn dabei handelt es sich meist nur um einen sehr kleinen Prozentsatz (PayPal Gebühren ). Gebt also ein paar Euro mehr aus und ihr seid auf der sicheren Seite. Viele Internetseiten sind mit Paypal bereits verbunden, was das Einkaufen noch einfacher macht.

Zoll. Der deutsche Zoll ist … vielseitig. Thema sind hier Waren, die ihr aus Ländern außerhalb der EU kauft und euch per Post zuschicken lasst. Ich mache es kurz und einfach für euch: Wenn ihr unter 25 Euro für die Ware inklusive Versand bezahlt habt, dann müsst ihr weder eine Einfuhrsteuer noch Zollgebühren zahlen. Ab 25 bis 150 Euro fallen immer 19% Einfuhrsteuer an. Ab 150 Euro fallen außer der Einfuhrsteuer noch Zollgebühren an, die je nach Art der Ware bestimmt werden. Manchmal ist der Zoll nett und verlangt nicht einmal die Einfuhrsteuer bei Waren unter 150 Euro. Wenn ihr Glück habt, dann verlangt er sogar öfters mal nicht die Steuer. Gewöhnt euch trotzdem nicht daran und geht auch nicht davon aus, dass das normal ist. Haltet immer die Rechnung bereit, damit euch nichts vorgeworfen werden kann und der richtige Betrag verrechnet wird. Denn falls der Zoll sein Recht einfordert und die Rechnung sehen will, ihr sie aber nicht vorlegen könnt, dann orientiert sich der Zoll nach den Preisen, die er im Internet findet und das kann unnötig teuer werden. Zum genauen Ablauf der ganzen Zoll-Geschichte werde ich allerdings einen separaten Eintrag verfassen O.Ó

Sicherheit bei der Bezahlung ist wichtig aber auch beim Versand. Ich empfehle grundsätzlich den versicherten Versand, da bei der doch oftmals langen Reise über das große Wasser oder Land vieles passieren kann. Es gibt , je nach Größe des Pakets, bereits versicherte Versand-Möglichkeiten ab 7 Euro von Japan aus und innerhalb Deutschlands – während innerhalb der EU mit etwa mindestens 15 Euro gerechnet werden sollte.

So, ich hoffe das hilft euch erstmal weiter bei der Suche \(^-^)/

Welche Figuren gibt es?

Es gibt tatsächlich viele unterschiedliche Varianten von Figuren. Natürlich gibt es noch andere außer denen, die ich nennen werde. Aber ich möchte diesen Blog so aufbauen, dass deutsche Neueinsteiger sich dem Thema langsam nähern können. Die häufigsten Begriffe in diesem Zusammenhang, die einem zunächst begegnen beim Durchwühlen des Internets, wären vermutlich:

Scale

Wenn von Scale-Figuren gesprochen wird, dann heißt das, dass die Größe der Figur proportional zur „Originalgröße“ des dargestellten Charakters ist. Es gibt verschiedene „Scales“. Am meisten trifft man die 1/6 oder 1/8 Scales an.Das heißt, die Figur ist 6 mal oder 8 mal so klein wie das „Original“. Haben wir also einen Charakter, der 180 Zentimeter groß ist, dann ist seine 1/8 Scale-Version etwa 22 Zentimeter groß und seine 1/6 Scale-Version circa 30 Zentimeter groß. Dabei handelt es sich meistens um Figuren, deren Pose sich nicht beliebig verändern lässt, aber oft lassen sich einzelne Teile austauschen. Wie zum Beispiel die Arme oder Accessoires. Der Preis hängt ganz von der Figur selbst ab. Da spielen jeweils unterschiedliche Faktoren eine Rolle. Aber man sollte mit mindestens 25 Euro rechnen. Scale-Figuren werden von verschiedenen Herstellern produziert. Megahouse, Alter, Banpresto, Bandai, Good Smile Company, Max Factory und viele weitere.

sakura_000000

Figma

Die Figuren, die ich hier ansprechen möchte, heißen  Figma Action-Figuren. Wie der Name ahnen lässt, handelt es sich hierbei um Figuren mit Gelenken. Sprich, man kann sie in verschiedene Posen stellen, legen, setzten. Auch lassen sich oft die Gesichter austauschen. Klingt zunächst vielleicht etwas gruselig, aber so kann man den Figuren verschiedene Gesichtsausdrücke verleihen. Das kann von glücklich, über konzentriert zu wütend gehen. Auch hier gibt es unterschiedliche Größen. Die meisten, die ich sehe sind vermutlich vergleichbar mit  1/8 Scale- Figuren, wenn es um die Größe geht. Die Kosten sind hier ganz unterschiedlich, aber es beginnt in der Regel bei 30 Euro. Max Factory und Good Smile Company sind Firmennamen, die einem hier begegnen.

IMG_2495

Trading

Trading heißt so viel wie tauschen. Und darum gibt es diese Figuren meist in sogenannten Blindboxen. Es ist von Außen also nicht erkennbar, welche der Figuren enthalten ist, aber es werden die Möglichkeiten auf der Verpackung aufgezeigt. Ja, der Sinn ist demnach doppelt gezogene Figuren mit anderen Sammlern zu tauschen. Die Boxen sind für gewöhnlich einzeln (etwa 10 – 20 Euro) in Deutschland zu erwerben. Aber es lassen sich auch Komplettsets neu kaufen. Es gibt Händler, die die Boxen öffnen und daher euch auch direkt den gewünschten Charakter zukommen lassen können. Meistens sind diese Figuren zwischen 5 und 12 Zentimeter groß und bestehen oft aus Einzelteilen, die sich leicht zusammenstecken lassen.

Nendoroid

Hier muss man unterscheiden zwischen den Nendoroids und den Nendoroid Petits. Nendoroids lassen sich meistens an der Nummer erkennen. Jedem Nendoroid ist nämlich eine Nummer zugeteilt und diese steht dann auch auf der Box drauf.  Nendoroids sind in etwa 10 Zentimeter groß und haben austauschbare Teile wie Gesichter, Waffen, Hände und andere Accessoires. Wenn man plant einen Nendoroid zu kaufen, dann sollte man mit mindestens 40 Euro rechnen. Nendoroid Petits sind hingegen Trading-Figuren (s.o.). Nendoroids werden von der Good Smile Company hergestellt.

Gilgamesh_000000